Nachrichten aus der Politik

Aus dem Ministerium für Magie (Oktober 2021)

Steckte Flint hinter dem Minister-Attentat?

Wettloopsweg.
Es gibt Neuigkeiten zu Henry Flint: Der Spitzenpolitiker soll im vergangenen Mai nicht nur wegen seiner mutmaßlichen Kontakte zu dem Schwerverbrecher Fhear Greyback zurückgetreten sein.
Dem Blocksbergkurier liegen Unterlagen vor, die ahnen lassen, dass die Internationale Aurorenbehörde (kurz InterAu), direkt nach dem versuchten Attentat auf die Zaubereiminister der Niederlanden und Ägypten, Hinweise auf eine Verwicklung des damaligen Ganz Hohen Tiers der Internationalen Vereinigung der Zauberei (kurz IVZ) hatte. Die beiden Minister, die sich auch früher schon offen gegen das Ganz Hohe Tier gestellt haben sollen, konnten im letzten Herbst in Belm rechtzeitig von InterAu gerettet werden.
Flint, der inzwischen überraschend in den Vorstand des Vereins „Initiative zur Gründung Nirvaniens als autonomen Zaubereistaat“ (kurz IGNaZ e.V.) berufen wurde, wies die Gerüchte entschieden zurück. Einem
Vereinssprecher zufolge seien die Ermittlungen rein politisch motiviert
gewesen und werfen ein schlechtes Bild auf die zur Neutralität verpflichtete InterAu.